DROIT

by 580 MILES

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €3 EUR  or more

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    High quality CD including two bonus tracks that comes in a lovely cardboard case!

    Includes unlimited streaming of DROIT via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 5 days

      €9 EUR or more 

     

1.
05:16
2.
04:48
3.
06:10
4.

about

DROIT

A woman on her way. She's best discribed by this french word with its diverse meanings - right, straight, upright, righteous, upstanding

vocals, lyrics, and vocal arrangement : Miriam Christina (Theothersideofwho?) theothersideofwho.bandcamp.com
music, composition, musical instruments , editing and mix: Peter Chudík (AnAstromo) anastromo.bandcamp.com

Review: www.sanctuary.cz/13822-nova-temna-nadeje-ze-slovenska-ma-jmeno-580-miles
Nová temná naděje ze Slovenska má jméno 580 Miles
Vcelka nenápadně se před pár týdny uvedla veřejnosti nová zajímavá dvojice. Miriam Christina a Peter Chudík tvořili nejprve samostatně pod přezdívkami Theothersideofwho respektive AnAstromo. Během letošního roku se oťukali na pár singlech, které najdete ZDE, aby na podzim přišli s plnohodnotným novým projektem 580 Miles. Ten debutuje čtxřskladbovým EPčkem "Droit", které pokračuje ve stejném duchu jako předešlé samostatné skladby. To znamená, že Peterova temnější, darkwave elektronika je doprovodem velmi zajímavého hlasu Miriam. Celkově silně atmosférické skladby mohou náladou upomenout jemnější polohu Kirlian Camera, mimo scénu zase nejsou mimo Miss Kittin nebo Client ve zklidněnější poloze. Těšíme se na další novinky z tábora 580 Miles. Tenhle výkop se věru povedl.

Translation: In silence a few weeks ago, a new interesting pair was presented to the public. Miriam Christina and Peter Chudík initially performed separately under the names Theothersideofwho? respectively AnAstromo . During this year they recorded a couple of singles to come in fall with a full new project 580 Miles. They now debuted with four-song EP "Droit" which continues in the same spirit as the previous single tracks. This means that Peter's gloomy darkwave electronics are accompanied by the very interesting voice of Miriam. Overall, the very atmospheric mood of the songs may reminds us in softly ways of Kirlian Camera, Miss Kittin or Client. We look forward to more news from the camp of 580 Miles. Indeed a successful kickoff.

Review Black Online (von Sven Ericksen) www.blackmagazin.com?p=19608
Willkommen beim Erstlingswerk von 580 MILES und ich kann es schon vorwegnehmen : Ich finde dieses Debüt einfach nur wunderbar, es hat meine Erwartungshaltung weit übertroffen und mich sehr beeindruckt. Wovon ich hier eigentlich spreche : Von der EP “DROIT” des musikalischen Duos und Projekts – 580 MILES – bestehend aus MIRIAM CHRISTINA – Vocals, Lyrics und Arrangements, sowie PETER CHUDIK – dem Sounddesigner, der sich für Music, Composition, Instrumente, Soundmix verantwortlich zeigt, das kunstvolle, richtungsweisende Layout des Covers wurde von SINA LÜBCKE entworfen. Die charmante Veröffentlichung mit vier – teils in Englisch / Französisch vorgetragenen – Themensongs zum Download und zwei Bonustracks oben drauf für CD Käufer, stimmen einen effektvoll auf runde 32 Minuten Unterhaltung und emotionalen Tiefgang aus der musikalischen Grenzzone zwischen atmosphärischen Trio Hop und rockenden Poptracks ein, um mal im Schubladendenken zu schreiben. Für mein subjektives Empfinden klingen hier sogar Anleihen an Gruppen wie BJÖRK, GUS GUS, HOOVERPHONIC, MASSIVE ATTAK, FEVER RAY, LA FLOA MALDITA, TRICKY, PJ HARVEY, LAMB, GOLDFRAPP, PORTISHEAD, TORI AMOS u.a. heraus, die gesamte Veröffentlichung ist zudem eher im Midtempobereich gehalten. Sehr spannend finde ich die Herangehensweise und Produktion dieser grandiosen EP – die mir die Chanteuse MIRIAM CHRISTINA wie folgt erklärte : Wir waren beide mit unseren Soloarbeiten auf einer “Midnightradio Compilation” vertreten und PETER schrieb mich via Soundcloud an. Unsere Zusammenarbeit lief rein nur durch den Kontakt über die sozialen Netzwerke. Peter sendete mir seine Musikidee und ich schrieb die Texte dazu und entwickelte Gesangsmelodien, es ging dann hin und her. Die Tracks reiften und Peter gab ihnen den Feinschliff. Mit den vier elektronischen Songs erzählen wir die Story einer starken Frau, die aufrecht ihren Weg durch das Leben geht und sich von nichts und niemanden brechen lässt. Das soweit von MIRIAM zur Entstehung des Projekts, 580 Miles ist also ein Gemeinschafts Studioprojekt von Peter und Miriam und der Leser ahnt es schon, das der Bandname auch Programm ist, er beschreibt natürlich die Entfernung der beiden Protagonisten voneinander. Die musikalischen Einflüsse von Soundtüftler PETER übrigens sind z.B. YAZOO, HUMAN LEAGUE, NEW ORDER, PRIMAL SCREAM, CHARLATANS, SUEDE, HOUSE OF LOVE, COCTEAU TWINS, THIS MORTAIL COIL, KATE BUSH, PETER GABRIEL, MIKE OLDFIELD, JM JARRE, JESUS AND MARY CHAIN, SIOUXSIE AND THE BANSHEES und ein paar Klänge all dieser Künstler findet man durchaus auch beim erhabenen Soundgerüst von 580 Miles wieder.

Nun zur Musik der beiden – der Einstiegsong “The Trail” startet mit trackprägenden, ultralässigen und groovigen Underground Beats, die den Raum durchqueren, dazu gesellen sich die cool, straighten Vocals von MIRIAM, das macht schon mal Spaß und hat Wiedererkennungswert. Bei der fragil, zerbrechlichen und stimulierenden Klavierballade “Last Hope” überzeugt die elegische und zugleich kraftvolle Stimme von MIRIAM aufs Neue, die Vocals sind sehr intensiv und andächtig, zweifellos ein Song zum Träumen und Nachdenken oder einfach zum Zuhören, hier kommt richtiges Gänsehautfeeling auf. Der Track “”A Try” ist mein rein persönlicher Lieblingstrack geworden, ich mußte hier sofort an den Französischen Superstar – der auch betitelt wird mit “Die MADONNA FRANKREICHS” – nämlich an MYLENE FARMER denken, ein geradezu getragen traditionell, hymnischer Poptrack, die coole, ausrucksstarke Stimme von MIRIAM schwebt lassiv über allem und ist perfekt auf den atmosphärischen Song abgestimmt, hier passt einfach alles. Bei Titel vier “False Expectation” werden Jingle – Sprachfetzen von MIRIAM in etwas schräg, düstere und skurille anmutende Klänge gepackt und es werden extrem verschiedene Musikstyles in dem Track verarbeitet, ein Stück das sich mir erst später erschließen sollte, aber denoch seine Reize hat, eben ein experimentielles Lied mit Ecken und Kanten. Tatsächlich werden in jedem Song sehr feinfühlig die Gedanken und das Seelenleben der Protagonistin in dieser kleinen musikalischen Reise sehr authentisch dargestellt, die zwei Musiker haben ihr ganzes Herzblut in die Produktion gesteckt. Der Bonus Song fünf “No Looking Back J`y Vais” beinhaltet schräge Breakbeats, die mit der markant wohligen Stimme MIRIAMS umgarnt werden, im Bonus Titel sechs “Dancing on your Grave” sind dann poppige Rhythmusbeats angesagt, der Track geht stark in Richtung Synthpop, MIRIAMS Vocals spielen äußerst geschickt mit den knackigen Synthsounds, ein wahrlich gelungener Abschluss dieser EP.

Für mich wie gesagt ein mehr als gelungenes Debüt und eine gute Produktion, es gibt viel zu entdecken, ich habe die Platte im Auto mehrmals gehört und man entdeckt immer wieder neue überraschende Facetten in den Songs, so das man auf eine Fulltime Veröffentlichung von 580 MILES sehr gespannt sein darf.

credits

released October 31, 2016

layout and cover art: Sina Lübcke www.diekunstimbild.de
photo: pixabay.com

tags

license

all rights reserved

about

580 MILES

580 MILES are
Peter Chudík aka AnAstromo anastromo.bandcamp.com
and Miriam Christina aka Theothersideofwho? theothersideofwho.bandcamp.com
The distance of 580 miles between their hometowns doesn't keep them apart from creating music together.
... more

contact / help

Contact 580 MILES

Streaming and
Download help

Redeem code

Track Name: THE TRAIL
THE TRAIL

Born into a family
With too many mouths to feed
Never had enough to eat
Poverty is killing me

Selling me to this old beast
Live a life in slavery
Won't somebody help me please
Beauty sealed my destiny

Precious gown
A pair of shoes
Powdered face
A nice hairdo

Bedroom
Sheets
I don't obey
Find myself locked in a cave

Selling me to this old beast
Live a life in slavery
Won't somebody help me please
Beauty sealed my destiny
Track Name: LOST HOPE
LOST HOPE

Been here for so long
Locked up in this place
During darkest nights
Tears run down my face

Uhhh I'm so desperate.
No way to escape

You know what you've done to me
Killing all my fantasy
Ripping all the dreams apart
'til I lost myself

Cette nuit, la porte restait ouverte. Ma seule chance de m'en aller d'ici. Je n'osais presque pas de respirer, quand je quittais les murs autour de moi, mais je m'en allait.
Track Name: A TRY
A TRY

En cheval
Ils me suivent
Je cours si vite
La peur donne des ailes

I hear them coming
Can't stop running

Chemin de forêt
Son souple sol
Pieds glissent sans traction
Mon cœur bat trop fort

I hear them coming
Can't stop running

Force me quitte
Épuisement
La volonté de survivre
Désespérée



I hear them coming
Can't stop running

J'arrive au fleuve
Je m'y jette
Je prie que l'eau me protège
M'emmène d'ici

I hear them coming
Can't stop running
Track Name: FALSE EXPECTATION
FALSE EXPECTATION

Monsieur l'abbé
Qu'est-ce qui s'est passé?
J'en suis sûr que
Vous avez sauvé ma vie

Why are they staring at me
With greedy eyes
Could it really be...

Why are they staring at me
With greedy eyes
Could it really be...


Could it really be like that
- they want my body!

Could it really be like that
- they want my body!

Oh non!
Lâchez moi!
Arrêtez!
Je ne veut pas!

Leave me alone with your sick phantasy
Oh please Lord, please help me
Has this to be my destiny?

All I think is RUN
Leave this place and run
Nowhere to go, but RUN
Save your soul and RUN

Nowhere to go
Nowhere to go

Encore une fois
Je laisse les murs derrière moi
Nowhere to go
Nowhere to go

As I awoke and looked around me
I heard them sing so heavenly
I feel safe now
Finally